Die CHRONIK unseres Chores im Detail

Gründungsjahr des gemischten Chores ist

1880 durch den Lehrer Götte, der bis zu seinem Tod die Leitung des Chores innehatte. Bis

1904 führt Lehrer Böttner den Chor. Es folgt bis

1920 Lehrer Heuser mit Unterbrechungen wegen des 1. Weltkrieges. Danach bis

1933 dirigiert Lehrer Lange den Chor, jetzt als reinen Männerchor.

Das Jahr 1932 weist den Männergesangverein im Kassabuch mit 35 Mitgliedern aus.

1923 ruft Lehrer Bachmann einen zweiten gemischten Chor ins Leben. Er leitet ihn bis 1927. Danach übernimmt Lehrer Uhl den gemischten Chor.

1933 müssen nebeneinander bestehende Gesangvereine in kleinen Orten zusammengeschlossen werden. Jetzt firmiert der Chor unter dem Namen „Gesangverein Männer- und Gemischter Chor Breuna“ mit 67 Sängern und 22 Sängerinnen. Erneute Unterbrechung ab

1940 wegen des Zweiten Weltkrieges.

Da es nach dem Zweiten Weltkrieg nur einen Verein pro Ort geben durfte, fand sich der Gesangverein in

1946 als Sparte des Kultur- und Sportvereins „Gesang“ unter Peter Scheuer neu zusammen.

1948 findet die Neugründung des eigenständigen „Gesangvereins Concordia Breuna“ statt und es sind auch wieder eigene Aufzeichnungen über die Vereins-Buchführung vorhanden. Insgesamt zählt jetzt der Verein 86 Sänger und Sängerinnen. In diesen Nachkriegsjahren wurde auch Theater gespielt. Viele alte Fotos belegen dies. Anfang der 60er Jahre gehen die Mitgliederzahlen auf ca. 60 zurück.

1964 übernimmt Frank Opitz den Chor, Ehrendirigent bis zu seinem Tod in 2014.

1983. Er übergibt die Chorleitung an Horst Hülsbeck, der seine 25 Jahre als Dirigent zum Anlass nimmt, Ende 2008 den Chor in jüngere Hände abzugeben.

2001 gründen sich „The Second Hands“ als Sparte der Concordia. In kurzer Zeit wächst dieser Chor von den ursprünglich neun Sängerinnen auf 25 Aktive. Modernes, auch fremdsprachiges Liedgut soll Ergänzung zum „großen Chor“ sein. Leitung hat Ronja Reinhard.

2005 Mitgliederzahlen des Gesangvereins Concordia Breuna: insgesamt 120 Mitglieder, davon ca. 50 aktiv.

2008 Dirigentenwechsel von Horst Hülsbeck zu Yvonne Schmidt-Volkwein, die nunmehr die Concordia dirigiert.

2015 Zusammenlegung des großen und kleinen Chores Concordia und Second Hands zu „Mein Chor – Concordia Breuna“ – unter musikalischer Leitung von Ronja Reinhard und Yvonne Schmidt-Volkwein.

 

Vorsitzende seit 1880 in zeitlicher Reihenfolge:

Konrad Barbe, Heinrich Raabe, Georg Appell, Heinrich Kühne, August Poschmann, Ludwig Bodenhausen, Adolf Eickhoff, Hermann Weymann, Helmut Deuermeier, Eckhard Rumpf, Theo Wagner, Maria Raabe.

0 Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Möchtest Du an der Diskussion teilnehmen?
Jetzt mitwirken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.