Sei dabei – Adventstied in Brüne

Ab dem 01. Dezember öffnen wir jeden Abend gemeinsam Tür, Tor, Fenster oder Scheunentor in Breuna und Rhöda. Es erwarten uns viele Überraschungen mit Musik, Gesang und guter Laune.

Jeden Abend wird zu Beginn eine kleine Adventsgeschichte vorgelesen, die ein Besucher vom Himmel hier auf unserer Erde während der Adventszeit erlebt hat.

Jeder „Türchenöffner“ hat sich etwas Besonderes einfallen lassen. Wir werden sicher verwöhnt mit Leckereien für Jung und Alt und können die Kreativität bestaunen, die in Breuna und Rhöda schlummert.

Wie vor zwei Jahren wird für einen kleinen Obolus eine Box bereit stehen, damit den Gastgebern ihre Ausgaben erstattet werden können. Alles was übrig bleibt, wird wieder gemeinnützigen Projekten in Breuna zur Verfügung gestellt werden, die vor dem ersten Türchenöffnen noch bekannt gegeben werden.

Hier könnte ihr den Adventskalender runterladen:

Adventskalender-Breuna-2018

Absage Konzert Nico Müller

Leider findet das vom Sängerkreis Wolfhagen geplante Konzert mit dem bekannten Sänger Nico Müller nicht statt – offenbar lief der Kartenvorverkauf zu schleppend.

Die gekauften Karten können nun zurück gegeben werden, der Betrag wird erstattet.

Konzert N Müller

2016 06 Werbebannner MEIN CHOR

Werbebanner vor’m REWE

2016 06 Werbebanner in der HNA

Was ist denn das?

Ja, die Frage kann man sich durchaus stellen, wenn man auf den Parkplatz des Einkaufsmarktes fährt, denn von dort hat man freie Sicht auf unser neues Werbeplakat, das an der Garagenwand unserer Sängerin Helga prangt. In knalligem Pink ist es auch kaum zu übersehen.

Und die Aussage ist einfach und so zutreffend, dass man keine großen Worte braucht, um das zu vermitteln, was MEINen CHOR ausmacht.

Wir freuen uns sehr, dass wir uns mit diesem ungewöhnliche Medium in die Erinnerung der Breunaer bringen können – MEIN CHOR geht neue Wege!

Ein Sprichwort sagt „Viel bringt viel“, ein weiteres „Stehter Tropfen holt den Stein“ … vielleicht bleibt bei so viel „Präsenz“ auch mal der ein oder andere interessierte bei uns kleben und findet den Einstieg in einen modernen Chor – in MEINen CHOR Concordia Breuna.

 

Ach ja – das nächste Motiv steht auch schon fest, auch wenn Helga und ihr Mann Helmut davon noch nichts wissen. Es wird Helmuts Gesicht zeigen und darunter der Spruch: „Mein Mann, meine Garage, MEIN CHOR.“

😉

 

 

Die CHRONIK unseres Chores im Detail

Gründungsjahr des gemischten Chores ist

1880 durch den Lehrer Götte, der bis zu seinem Tod die Leitung des Chores innehatte. Bis

1904 führt Lehrer Böttner den Chor. Es folgt bis

1920 Lehrer Heuser mit Unterbrechungen wegen des 1. Weltkrieges. Danach bis

1933 dirigiert Lehrer Lange den Chor, jetzt als reinen Männerchor.

Das Jahr 1932 weist den Männergesangverein im Kassabuch mit 35 Mitgliedern aus.

1923 ruft Lehrer Bachmann einen zweiten gemischten Chor ins Leben. Er leitet ihn bis 1927. Danach übernimmt Lehrer Uhl den gemischten Chor.

1933 müssen nebeneinander bestehende Gesangvereine in kleinen Orten zusammengeschlossen werden. Jetzt firmiert der Chor unter dem Namen „Gesangverein Männer- und Gemischter Chor Breuna“ mit 67 Sängern und 22 Sängerinnen. Erneute Unterbrechung ab

1940 wegen des Zweiten Weltkrieges.

Da es nach dem Zweiten Weltkrieg nur einen Verein pro Ort geben durfte, fand sich der Gesangverein in

1946 als Sparte des Kultur- und Sportvereins „Gesang“ unter Peter Scheuer neu zusammen.

1948 findet die Neugründung des eigenständigen „Gesangvereins Concordia Breuna“ statt und es sind auch wieder eigene Aufzeichnungen über die Vereins-Buchführung vorhanden. Insgesamt zählt jetzt der Verein 86 Sänger und Sängerinnen. In diesen Nachkriegsjahren wurde auch Theater gespielt. Viele alte Fotos belegen dies. Anfang der 60er Jahre gehen die Mitgliederzahlen auf ca. 60 zurück.

1964 übernimmt Frank Opitz den Chor, Ehrendirigent bis zu seinem Tod in 2014.

1983. Er übergibt die Chorleitung an Horst Hülsbeck, der seine 25 Jahre als Dirigent zum Anlass nimmt, Ende 2008 den Chor in jüngere Hände abzugeben.

2001 gründen sich „The Second Hands“ als Sparte der Concordia. In kurzer Zeit wächst dieser Chor von den ursprünglich neun Sängerinnen auf 25 Aktive. Modernes, auch fremdsprachiges Liedgut soll Ergänzung zum „großen Chor“ sein. Leitung hat Ronja Reinhard.

2005 Mitgliederzahlen des Gesangvereins Concordia Breuna: insgesamt 120 Mitglieder, davon ca. 50 aktiv.

2008 Dirigentenwechsel von Horst Hülsbeck zu Yvonne Schmidt-Volkwein, die nunmehr die Concordia dirigiert.

2015 Zusammenlegung des großen und kleinen Chores Concordia und Second Hands zu „Mein Chor – Concordia Breuna“ – unter musikalischer Leitung von Ronja Reinhard und Yvonne Schmidt-Volkwein.

 

Vorsitzende seit 1880 in zeitlicher Reihenfolge:

Konrad Barbe, Heinrich Raabe, Georg Appell, Heinrich Kühne, August Poschmann, Ludwig Bodenhausen, Adolf Eickhoff, Hermann Weymann, Helmut Deuermeier, Eckhard Rumpf, Theo Wagner, Maria Raabe.

Alle Termine im neuen Modul „Kalender“

Und wieder ein Schritt weiter zur verbesserten Homepage!

Alle Termine werden regelmäßig im neuen Modul „Kalender(Veranstaltungen)“ hinterlegt, damit wir Sänger/innen unsere Planungen entsprechend vornehmen können alle Termine im Blick haben.

Wenn Euch etwas auffallen sollte oder Termine fehlen, bitte Rückmeldung an die Organisatoren.

Oskarverdächtig (Gem. Abend mit JHV)

Stark preisverdächtig präsentierte sich der Gemütliche Abend des Chores Concordia Breuna Ende Januar 2016 in der Kategorie Unterhaltung.
Aber beginnen wir am Anfang: vorgeschaltet informierte die Jahreshauptversammlung über das abgelaufene Jahr sowie das bevorstehende. Die 1. Vorsitzende Maria Raabe blickte mit Zufriedenheit auf 2015. Das vergangene Jahr war geprägt durch die Umstrukturierung des Chores, die „alte“ Concordia wuchs mit den „jungen“ Second Hands zusammen zu MEIN CHOR.Concordia Breuna.
Mit dem neuen Namen verbindet sich auch das neue Gesicht des Chores, frisch, zeitgemäß und informativ. Martin Dillschneider, der Macher dieses Internetauftrittes, informierte über das Entwickeln und Erarbeiten, die Hintergründe und Konzepte und präsentierte zum ersten Mal den Mitgliedern die neue Homepage online.

Der Chor hatte im abgelaufenen Jahr nur wenig öffentliche Auftritte, dafür um so mehr aus verschiedensten, privaten Anlässen. Die Dirigentinnen Yvonne Schmidt-Volkwein und Ronja Reinhard beschrieben das alte Jahr als anstrengend aber erfolgreich. Unter der Prämisse: Neues finden und Tradition bewahren ergibt sich eine gute Prognose für das Jahr 2016.
Der Chor will präsenter sein in der Öffentlichkeit, auch dadurch verstärkt Mitgliederwerbung betreiben, was sich auch in den bevorstehenden Terminen wiederspiegelt.
Ein großer Wunsch der beiden Dirigentinnen: die Pünktlichkeit der Sänger soll noch mehr kultiviert werden. 41 Chorproben wurden abgehalten und 22 Auftritten im abgelaufenen Kalenderjahr wurden verzeichnet.

Durch eine vorgezogene Wahl gab Sonja Bonnet das Amt der 2. Vorsitzenden ab. Neu gewählt wurde Frank Wiegand, wie hier bereits an anderer Stelle berichtet.
Ehrungen erfolgten für langjährige, treue Mitgliedschaft an
Werner Kühne und Karl-Heinz Baake, 25 Jahre
Georg Raabe, Buchenweg, 40 Jahre
Willi Bräutigam, 50 Jahre
Heinrich Kleinschmidt, Anna Uloth und Hermann Wiegand, 60 Jahre
und Eckhard Rumpf, 65 Jahre

Nach dem offiziellen Teil kam Essen und Trinken auf den Tisch und jede Menge Unterhaltung. Ein Regisseur wollte einen Film über den Chor drehen, im häuslichen Umfeld konnte ein im wahrsten Sinne des Wortes „Fremdwort“-lastiges Gespräch zwischen Mudder und Vadder belauscht werden, die immer wieder interessante und amüsante Tombola durfte nicht fehlen. Kenner von Serien-Filmmusiken wurden gesucht und Karnevalshütchen entpuppten sich als Nummern-Gewinne.
Nicht zu vergessen: Rudelsingen wurde geprobt und für gut befunden. Jeder war ein ABBA-Sänger.
Kurzum ein anregender, amüsanter und kurzweiliger Abend erhält den diesjährigen Oskar.